Stiftungen 2018-10-03T23:31:50+00:00

Unterstützung unserer Aktivitäten in Togo
durch Stiftungen

 
Die Unterstützung durch verschiedene Stiftungen hat es uns ermöglicht, seit 2014 zusätzliche Ausbildungen von Schüler/innen und Erwachsenen für die Aufklärung in unserer Projektregion im Westen Togos zu finanzieren, außerdem den Bau einer Gesundheitsstation mit einer Beratungsstelle für Familienplanung.
Für diese Unterstützungen danken wir den Stiftungen zugleich im Namen der Menschen an den Projektorten sehr herzlich.

Von Mitte 2016 bis Ende 2017 konnten wir durch eine Kofinanzierung der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung in einem Stadtrandviertel von Zuwanderern in der Stadt Kpalimé eine große Gesundheitsstation bauen. 2018 erfolgte – mittels einer Fortsetzung der Kofinanzierung dieser Stiftung – die Ausstattung der Einrichtung und die Aufnahme der Dienste. In der Einrichtung werden auch Schwangerenvorsorge, Entbindungen und Beratungen zur Familienplanung oder Empfängnisverhütung geboten. Damit soll umfassend zur Minderung der Mütter- und Kindersterblichkeit und der Minderung der Geburtenzahlen beigetragen werden.

Das Personal der Gesundheitsstation, einschließlich Labor und Apotheke sowie die Leiter der örtlichen Trägerorganisation
Beratung einer jungen Mutter über Möglichkeiten der Empfängnisverhütung durch die Hebamme (Fotos: SILD, Togo)

 
2016 konnten wir durch eine Zuwendung der Margarete Müller-Bull-Stiftung 50 Erwachsene aus einigen Dörfern und einem anderen Stadtrandviertel von Kpalimé für die Aufklärung und Einzelberatungen über Risikoschwangerschaften, Möglichkeiten der Empfängnisverhütung und die Prävention von HIV/Aids ausbilden.

Einer der Ausgebildeten bei der ersten
Informationsveranstaltung in seinem Dorf.
(Foto: SILD, Togo)

 
2014/15 konnten wir die Ausbildung von 60 Schülerinnen und Schülern aus drei Mittelschulen (7.-10. Klasse) für die Aufklärung von Gleichaltrigen und von 9 Lehrern für Sexualkundeunterricht durch eine Spende des Hamburger Kinderbeirats der Kinderhilfsorganisation Children for a better World in Kooperation mit der Bürgerstiftung Hamburg finanzieren.

Unsere Praktikantin Kim verteilt die Materialien
für die Ausbildung von Schülern und Schülerinnen für die Aufklärung
in einem sehr entlegenen Dorf.
(Foto: SILD, Togo)