Togo: Ergebnisse, Kosten, Spendenmöglichkeiten 2021-03-13T19:31:16+02:00

Ergebnisse, Kosten, Spendenmöglichkeiten

Die Ergebnisse

  • Über 50.000 Jugendliche und Erwachsene in 27 Schulen und über 70 Dörfern aufgeklärt
  • An den Projektorten fast keine Neuinfektionen mit HIV-Aids mehr
  • Senkung des Anteils von schwanger gewordenen Schülerinnen um mindestens 50 %
  • Senkung des Anteils von Abtreibungen bei Schülerinnen und sonstigen Jugendlichen um mindestens 50 % (geschätzt)
  • Minderung von HIV/Aids-Toten sowie Sterbefällen von Gebärenden und Kindern.

Leider gibt es in Togo keine vollständigen Geburtenregistrierungen, was u. a. insbesondere uneheliche Geburten betrifft. Es gibt an den Projektorten nun aber überall Mädchen und Frauen, die Verhütungsmittel von den Gesundheitsstationen beziehen, ebenso viele Männer, die Kondome kaufen. Damit dürfte auch die Zahl der Geburten pro Frau infolge der Maßnahmen bereits abgenommen haben und weiter sinken.

Abfragung des Wissens über die Probleme und Folgen früher Schwangerschaften  von Schüler/innen durch ihre Aufklärer/innen in einer Schule. Präsentation für eine deutsche Praktikantin (im Hintergrund).
(Fotos: SILD, Togo)
Schwangere und Mütter von Säuglingen bei einem Vortrag über Risikoschwangerschaften und die Notwendigkeit, HIV-Tests machen zu lassen, auch um eine Infizierung der Kinder zu vermeiden. Hier: Freigelände vor einem der “Jugendgesundheitszentren”

Was wie viel kostet

Eine dreitägige Ausbildung von 20 Schüler/innen für die Aufklärung kostet 960 € oder pro Person 48 €. Diese Kosten umfassen die Honorare für zwei Dozent/innen (meist eine Hebamme oder ein Lehrer und der leitende Pädagoge), Info-Materialien für die spätere Nachverfolgung, Imbisse und Getränke für die 22 Beteiligten sowie die etwaigen Fahrtkosten. Die Aktivitäten werden grundsätzlich unentgeltlich gemacht. Manchmal gibt es am Schuljahresende aber kleine Honorierungen für die Aufklärer/innen in den Schulen wie z. B. T-Shirts oder Schulbücher.

Für die entsprechende Ausbildung von 20 Lehrern sowie die dreitägigen Schulungen in Kostenrechnung u. a. für die Teilnahme an den Kleinkreditprogrammen fallen pro Person 60 € an. Für die Kredite selbst sind durchschnittlich 150 € zu veranschlagen, wobei diese im Einzelnen je nach Erwerbstätigkeit zwischen 60 und 250 € variieren können. Der leitende Pädagoge mit über 20-jähriger Berufserfahrung verdient im Monat – ohne Unterstützung der Benzinkosten für seine Motorradfahrten zu aktuell 12 Schulen und 23 Dörfern – 250 €. Eine Verschwendung kann bei all diesen Kosten nicht enthalten sein.

Wofür Sie spenden können

In Togo wünschen sich noch viele Jugendliche und Erwachsene solche Informationsmaßnahmen und Zugang zu Verhütungsmitteln. Mit Ihrer Spende können Sie helfen, dass wir diese immer mehr Menschen bieten können. Wenn Sie beim Verwendungszweck “Togo” angeben, geht die Spende in dortige Maßnahmen zur Aufklärung. Wenn Sie die Vergabe kleiner Kredite und zugehörige Schulungen unterstützen wollen, schreiben Sie bitte “Kleinkredite”.

Zum Spendenkonto und der Möglichkeit von Online-Überweisungen kommen Sie hier.