Aus den Erfahrungsberichten von Praktikantinnen

Zwei Praktikantinnen des Jahres  2012 schrieben: “Die Ergebnisse der Projektarbeit waren beeindruckend. In allen Dörfern war eine lockere Kommunikation über die Konsequenzen der Beschneidung auch in Anwesenheit von Männern möglich. Auf Inga Nagels Frage, was ihnen über die Folgen der Beschneidung bekannt sei, antworteten die Frauen schnell und umfassend. Auch die anwesenden Männer unterstrichen die Aussagen der Frauen.”*)
Und eine Praktikantin von 2013 schrieb: “Die Art und Weise, in welcher informiert oder sensibilisiert wird, ist unglaublich und auch die Fortschritte nach jeder Sensibilisierungsphase sind sehr gut zu sehen.”

*) Inga Nagel hat als ehemalige Mitarbeiterin des DED 2009 maßgeblich am Aufbau  burkinischer Organi-sationen zur Durchführung der erforderlichen Informationsmaßnahmen mitgewirkt, darunter auch der örtlichen Trägerorganisation des Projekts (AFD) .

BF 2012 Beschn-Projekt 2 Praktikantinnen neu

Zwei Praktikantinnen des Deutschen Frauenrings und eine ehemalige Mitarbeiterin des DED mit den Leiterinnen des Beschneidungsprojekts in einem der Dörfer.   (Foto: Jennifer Pross, Hanna Theis)