Wege zur Lösung und Maßnahmen von Lebenschancen International

Die Wege zur Vermeidung von Neu-Infektionen sind theoretisch klar: Es geht grundlegend um die Information über die Ansteckungswege der Krankheiten und sodann um ein angepasstes Verhalten, d.h. entweder Verzicht auf Sexualkontakte zu Prostituierten und Beschränkung auf nur eine Partnerin (wie auch nur einen Partner, was aber meistens von den Männern abhängt, die nur kurze Beziehungen ein- gehen) oder ansonsten die Verfügbarkeit und Benutzung von Kondomen. Bezüglich der Mutter-Kind-Übertragung muss klar gestellt werden, dass alle Schwangeren einen HIV-Test machen lassen und bei einer Infektion die Medikamente zur Vermeidung der Übertragung erhalten.

Unter den Verhältnissen der Entwicklungsländer ist dies jedoch alles nicht so einfach, selbst wo es keine Widerstände seitens der Kirchen und Politik gibt. Schließlich können in den meisten Ländern große Teile und in Extremfällen bis zu etwa 80 % der Bevölkerung nicht lesen und haben oft auch keinen Zugang zu Radio- oder Fernsehsendungen, um etwas über die Ansteckung und Gefährlichkeit der Krankheit zu er- fahren. Vielfach ist der gesamte Sexualbereich auch stark tabuisiert (Weiteres unter «Vermeidung von zu frühen Schwangerschaften»). Es bedarf dann intensiver, möglichst persönlicher Informationsmaßnahmen, um die Menschen von der Notwendigkeit der Prävention zu überzeugen. Auch ist es nicht immer einfach, in ländlichen Gebieten Kondome verfügbar zu machen.

Männer in Togo staunen über Kondome, die sie zum ersten Mal gezeigt bekommen. (Foto: Agnes Schmidt)

Männer in Togo staunen über Kondome, die sie zum ersten Mal gezeigt bekommen. (Foto: Agnes Schmidt)

Aktuell fördert Lebenschancen Maßnahmen zur Aufklärung über HIV/Aids in Togo. In der Vergangenheit wurde dies auch in Burkina Faso, Nepal, Paraguay und Peru gemacht, außer in Nepal meistens im Rahmen von Maßnahmen der Jugendaufklärung. Näheres zu den Problemen in den Projektländern Burkina Faso und Togo finden Sie durch Anklicken dieser Worte in Blau, Näheres zu den Maßnahmen von Lebenschancen in Togo hier.

Spenden für die HIV-Aufklärung in Togo können Sie hier: Für Online-Spenden bitte Reiter Togo auswählen, sonst HIV oder Togo auf dem Überweisungsschein angeben.